Jugendfeuerwehr Marklohe leistet Beitrag für Naturschutz

Die Jugendfeuerwehr Marklohe hat immer ein offenes Ohr für Umwelt und Naturschutz. In der Nähe des Naturlehrpfades von Heinrich Meyer haben die Jugendlichen jetzt auf einer größeren Fläche auf der über 200 bienenfreundliche Gehölze in die Erde gebracht wurden 30 Kubikmeter Hackschnitzel verteilt. Auf großen Lehrtafeln ist beschrieben wie wichtig die Wildsträucher für die Natur sind. Bäume und Sträucher wie Felsenbirne, Haselnuss, Kartoffelrose oder Liguster um nur einige zu nennen sind für Wildbienen deren Bestand bedroht ist sehr wichtig. Die Bienen sind für die Menschen unersetzlich. Viele Natur- und Wildpflanzen sind auf die Bestäubung durch Bienen angewiesen. Es ist nur ein kleiner Beitrag um Umwelt, Klima und Natur positiv zu beeinflussen, meinte Heinrich Meyer. JFWMarkloheHackschnitzelb © Samtgemeinde Marklohe

Die jungen Brandschützer unter der Leitung von Jugendwart Paul Meinecke und Ortsbrandmeister Björn Dieckhoff waren mit Begeisterung bei der Sache. Mit Schubkarren fuhren sie unermüdlichen die Hackschnitzel in die Anpflanzung und verteilten sie flächendeckend. Der Naturlehrpfad und die Fläche von Wildsträuchern wir immer wieder von Kindergartengruppen und Schulklassen besucht.

Text & Fotos: Uwe Schiebe