Till Rötschke zum Jugendsprecher gewählt

Marklohe. Mit 22 Jungen und einem Mädchen ist die Jugendfeuerwehr Marklohe ins neue Jahr gestartet. Das ist ein Plus von drei Mitgliedern gegenüber dem Vorjahr und ein Zeichen dafür das der Gemeindefeuerwehrtag im Mai an dem sich auch die Jugendfeuerwehren präsentierten erste Früchte trägt meinte Jugendwart Paul Meinecke. Die Jugendlichen leisteten 2721 Dienststunden an 48 Terminen. Man nahm an verschiedenen Wettbewerben teil, beteiligte sich am Umweltschutztag mit einer Reinigungsaktion im Ort und war bei den örtlichen Veranstaltungen vertreten. Ins Kreiszeltlager in Hoya waren zehn Jugendliche und drei Betreuer gefahren die viel Spaß hatten aber leider bei den Wettbewerben keinen Finaleinzug schafften. Die höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr, die Leistungsspange erwarben Simon Fangmann und Niklas Tristan Kleefeld. Der stellvertretende Jugendwart Michel Cordes wurde im Amt bestätigt. Zum neuen Jugendsprecher wählte die Versammlung Till Rötschke. Jan Niklas Nikutowski übernahm das Amt des stellvertretenden Schriftführers.
Lasse Müller wurde in die Einsatzabteilung verabschiedet. Ein Präsent als bester Kegler konnte Niklas Tristan Kleefeld in Empfang nehmen. Jan Niklas Nikutowski war nicht nur bester Schütze bei einem Schießwettbewerb, sondern nahm an den meisten Diensten teil und wurde somit Gesamtsieger aller Wettbewerbe.
Bürgermeister Günter Ballandat überbrachte die Grüße von Rat und Verwaltung und betonte das die Jugendarbeit wichtig sei und er sich freue das viele mit machen. Der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Andreas Ohling berichtete aus der Kreisjugendfeuerwehr und bedauerte den hohen Lehrgangsverfall von 20 Prozent. Er ermunterte die Betreuer die Juleika Ausbildung zu absolvieren. Ortsbrandmeister Björn Dieckhoff ermunterte seinen Nachwuchs weiter Werbung für die Jugendfeuer-wehr zu machen.

Text: Uwe Schiebe

Author: Uwe Schiebe

US